Datenschutzskandal beim Tag der offenen Tür › suhling management consulting – Datenschutz intelligent integriert

Worauf Unternehmen bei der Zutrittskontrolle achten sollten Die Festlegung einer Zutrittskontrolle wird nicht nur vom Bundesdatenschutzgesetz in Bezug auf personenbezogene Daten gefordert. Auch die zu erwartende EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) fordert den Datenschutz durch Technik und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen sicherzustellen. Dies wird durch die angemessenen technischen und organisatorischen Maßnahmen (TOMs) realisiert. Ob es sich dann um einen sogenannten „für die Verarbeitung Verantwortlichen“ oder einen Auftragsverarbeiter handelt, spielt keine Rolle. Auf die Angemessenheit sollte das Augenmerk gelegt werden. Die Definition lautet: Maßnahmen, die geeignet sind, Unbefugten den Zutritt zu Datenverarbeitungsanlagen, mit denen personenbezogene Daten verarbeitet oder genutzt werden, zu verwehren. Im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung sind die technisch und organisatorischen Maßnahmen in Sachen Zutrittskontrolle ohnehin zu beschreiben. Daher macht es Sinn, sich bereits vor Abschluss einer Auftragsdatenverarbeitung um dieses Thema zu kümmern. Im Nachfolgenden sind einige Beispiele aufgeführt, mit welchen technischen und organisatorischen Maßnahmen die Zutrittskontrollen zu realisieren sind: Schließanlagen, Radio-frequency Identification, Festlegung der Sicherheitszonen wie Haupteingang, Büroräume, Abteilungen, Archive, Server- und Technik-Räume, Lager, Bestimmung der zutrittsberechtigten Personen, Einsatz von Zugangskontrollsystemen, Verschluss der Arbeitsplätze, Zutrittsregelungen für betriebsfremde Personen, Zutrittskontrollsystem: Ausweisleser, Magnetkarte, Chipkarte, Schlüssel und Schlüsselvergabe, Türsicherung (elektrische Türöffner usw.), Überwachungseinrichtung wie Alarmanlage, Videomonitor oder Fernsehmonitor, Alarmanlage, Absicherung von Gebäudeschächten, automatisches Zugangskontrollsystem, Chipkarten- und Transponder-Schließsystem, Schließsystem mit Codesperre, manuelles Schließsystem, biometrische Erkennungssysteme bzw. Zugangssperren wie Fingerabdruck, Handgeometrie, Gesichtserkennung, Stimmerkennung, Unterschriftserkennung, Iriserkennung oder Retinaerkennung, Videoüberwachung der Zugänge, Lichtschranken oder Bewegungsmelder, Sicherheitsschlösser, Schlüsselregelung (Schlüsselausgabe etc.), Werkschutz, Personenkontrolle beim Pförtner bzw. beim Empfang, Protokollierung der Besucher, sorgfältige Auswahl von Reinigungspersonal, sorgfältige Auswahl von Wachpersonal, Tragepflicht von Berechtigungsausweisen mit und ohne Profilfoto (Mitarbeiterausweise, Besucherausweise, Gästeausweise), Gebäudesicherung: Zäune, Pforte, Sicherung der Räume: Sicherheitsschlösser, Chipkartenleser, Codeschlösser, Sicherheitsverglasung, Alarmanlagen und noch viele weitere Möglichkeiten. Auch Standards und Normen lassen sich bei der Zutrittskontrolle sehr gut integrieren: Anforderungen nach ISO/IEC 27002 sind Sicherheitsbereiche und Sicherheitszonen, Zutrittskontrolle, Sicherung von Büros, Räumen und Einrichtungen, Schutz vor Bedrohung von außen und aus der Umgebung, Arbeiten in Sicherheitszonen, Öffentlicher Zutritt, Anlieferungs- und Ladezonen. Anforderungen nach dem BSI IT-Grundschutzkatalog sind Aufgabenverteilung und Funktionstrennung, Vergabe von Zutrittsberechtigungen, Schlüsselverwaltung. Keine technischen und organisatorischen Maßnahmen zu ergreifen, kann an den Tag der offenen Tür erinnern. Doch selbst am echten Tag der offenen Tür sollte Unbefugten der Zutritt zu Datenverarbeitungsanlagen mit geeigneten Maßnahmen verwehrt werden. Fragen zum Thema Zutrittskontrolle kann von Datenschutzexperten und Datenschutzauditoren der suhling management consulting, http://suhling.biz, beantwortet werden.

Quelle: Datenschutzskandal beim Tag der offenen Tür › suhling management consulting – Datenschutz intelligent integriert

Leave a Comment

Filed under New York

test

Bildschirmfoto 2014-06-06 um 13.47.46

Leave a Comment

Filed under New York

Brooklyn Bridge – Definition – New-York-Blog

Wer baute die Brooklyn Brücke?

Der deutsch-amerikanische Ingenieur John August Roebling, der aus Mühlhausen in Thüringen stammte, hatte bereits mehrere Hängebrücken konstruiert und 1855 die Niagara Falls Suspension Bridge mit einer Spannweite von 260 m fertiggestellt. Er schlug eine Hängebrücke vor, für die er auch schon Pläne mit zahlreichen Einzelheiten ausgearbeitet hatte, samt den beiden großen Granittürmen mit den vier Tragkabeln. Die Stadtverwaltungen von New York und Brooklyn reagierten zurückhaltend. Roebling konnte aber einen Geschäftsmann und Zeitungsverleger für die Idee begeistern, dem es nach längeren Bemühungen gelang, ein Gesetz des Staates New York zu erwirken, wonach eine private Gesellschaft eine Brücke über den East River bauen dürfe. 1867 wurde die New York Bridge Company gegründet. 1869 wurden Roeblings Pläne genehmigt und er selbst zum Chief Engineer für den Brückenbau ernannt.[1]

via Brooklyn Bridge – Wikipedia.

Leave a Comment

Filed under New York, New York Blog, New York City

Gut gebettet auf dem Weg von Hannover nach New York – New York-Blog

Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover führt immer wieder die Rangliste der Städte an, in denen sich die Menschen am wohlsten fühlen. Die zahlreichen Grünanlagen, die guten öffentlichen Verkehrsmittel, die Sportanlagen, die gemütliche Altstadt, die kurzen Wege und der Maschsee tragen zu diesem erfreulichen Urteil bei. Die Umfragen geben jedoch kaum Auskunft darüber, weshalb sich die Hannoveranerinnen und Hannoveraner nicht nur unterwegs in der Stadt, sondern auch zu Haus in den eigenen vier Wänden so wohlfühlen. Wer tagsüber durch die Stadt bummelt, möchte sich am Abend im privaten Ambiente entspannen. Ein eigenes Wasserbett bietet dazu die besten Voraussetzungen. Wasserbetten Hannover passen sich exakt an Ihre individuelle Körperform an. Ihr Körper und Ihre Seele entspannen sich, während Sie Ihren Tag Revue passieren lassen und sich auf den nächsten Tag freuen. Bei der nächsten Umfrage, weshalb sich die Menschen in Hannover so wohl fühlen, fällt die Antwort nicht schwer: Wasserbetten Hannover!

Leave a Comment

Filed under New York, New York Blog, New York State

Queens Botanical Garden – The Place Where People, Plants and Cultures Meet – New-York-Blog

Queens Botanical Garden – The Place Where People, Plants and Cultures Meet – YouTube.

Leave a Comment

Filed under New York

The New York Botanical Garden . . . Since 1891 – New-York-Blog

The New York Botanical Garden . . . Since 1891 – YouTube.

Leave a Comment

Filed under New York

Keine Langeweile und die Kinder sind versorgt – New York-Blog

Vorteile einer Familienreise mit Kinderbetreuung im Sommer ist, dass man die Reise in vollen Zügen genießen kann. Man kann sich einfach zurück lehnen, die Sonne genießen ohne, dass man ständig nach den Kindern gucken muss. Die Kinder werden professionell betreut und man muss sich keine Sorgen machen. Man kann auch einen Abend zu zweit erleben, bei romantischen Abendlicht und die Zweisamkeit genießen, die meistens zu kurz kommt. Nach dem Urlaub kann man wirklich sagen, man hat den Urlaub in allen Zügen genossen. Man genießt die Reise auf höchstem Niveau und um die Sicherheit der Kinder muss sich keine Sorgen gemacht werden. Auch für die Verpflegung ist immer gut gesorgt. Entspannen und genießen heißt es. Für die Kinder kann es das Abenteuer pur werden, bei Familienreisen mit Kinderbetreuung. Keine Langweile ist angesagt beim Wandern, Mountainbiken oder beim Wassersport, viel Spaß und die ganze Familie ist glücklich. Der Urlaub mit Kinderbetreuung lohnt sich in jedem Fall. Erholung braucht jeder Mensch, ob groß oder klein.

Leave a Comment

Filed under Familien, New York, Reise, Reisen

World Trade Center 9/11 Memorial – New-York-Blog

Leave a Comment

Filed under New York

THE BEAT OF NEW YORK – New York Blog

THE BEAT OF NEW YORK from tim hahne on Vimeo.

Leave a Comment

Filed under New York, Time Square

Mindrelic – Manhattan in motion – New York Blog

Mindrelic – Manhattan in motion from Mindrelic on Vimeo.

Leave a Comment

Filed under New York, New York State